Mehr Hitze als Gefechts: Segeln und Warten, Baden und Trinken in der Dauerschleife

Team vom Konstanzer Yacht Club mit 10. Platz von 18 Clubs

  Das J70 Segel-Team vom Konstanzer Yacht Club an der 1. Segelbundesliga vor Überlingen: Kurz vor der Halse auf Stb-Seite: Boris Geray, Albert Gerstmaier und Johanes Voigt; auf BB-Seite Steuermann Felix Schrimper


Das J70 Segel-Team vom Konstanzer Yacht Club an der 1. Segelbundesliga vor Überlingen: Kurz vor der Halse auf Stb-Seite: Boris Geray, Albert Gerstmaier und Johanes Voigt; auf BB-Seite Steuermann Felix Schrimper


Endlich richtig Sommer. Aber für die Segler aus ganz Deutschland ist so ein typischer Sommer- Sonnen-Bodensee-Tag mit kaum Wind und viel Heiss doch gewöhnungsbedürftig. Vor allem die Teams aus Norddeutschland waren teilweise fassungslos, unter welchen Bedingungen man Regatten durchkizzeln kann, um 48 Wettfahrten zu erreichen, sodass jedes Team zumindest 7 Einzelwettfahrten in die Wertung nehmen konnte. Vielfach musste in der Hitze ausgehalten werden, um jeden noch so schwachen Hauch auch gleich zu einem Start ausnutzen zu können. Aber wenigstens war das Wasser warm und es gibt ja noch weitere Formen, Wassersport zu betreiben.

Gewonnen hat das Team aus Kiel, ganz dicht gefolgt vom zweiten, dem Württembergischen Yachtclub Friedrichshafen, die einen deutlichen Punktabstand zu den nächst Platzierten ersegeln konnten. Das Konstanzer Team vom KYC um den bewährten Steuermann Felix Schrimper mit seinem alten Taktikerfuchs Johannes Voigt, dem souveränen Albert Gerstmaier am Trimm und dem schnellen Vorschiffs-Klabautermann Boris Geray behaupteten sich mit einem 10. Platz als zweiter Bodenseeclub mit insgesamt 25 Punkten. Vier Punkte weniger wäre der vierte Platz gewesen, vier Punkte mehr Platz 16; das zeigt wie dicht und wettbewerbsstark in der ersten Segel-Bundesliga gesegelt wird. Das KYC-Team war sehr zufrieden, ist es doch nach dem Aufstieg in die 1. Segel-Bundesliga der erste direkte Vergleich gewesen.

Am gleichen Wochenende fand in Kreuzlingen ebenfalls eine Regatta mit den gleichen J70-Booten statt, im neuen Sprachgebrauch, ein ´Bodensee-Battle´, mit immerhin 26 Teilnehmern, davon zwei Teams ebenfalls vom KYC. Hier konnte leider aufgrund fehlenden Windes nur eine Regatta gewertet werden. Eines dieser KYC-Teams mit Tino Ellegast und seiner Crew belegte den 2. Platz. Beachtlich ist jedenfalls, dass es im KYC eine grosse Breite motivierter Segler und Seglerinnen gibt, dass gleich drei Teams bestückt werden können und jedes der Teams noch über Ersatzmitglieder verfügt hätte. Segeln in der J70 ist Teamsport und wenn dann noch gute Stimmung angesagt ist, wächst Lust und mit Lust kommt Leistung fast von alleine.              

Bericht von Martin Rösch (Konstanzer Yacht Club)

Leave a reply

required