Tino Ellegast wurde mit seiner Crew um Arne Gülzow, Felix Diesch und Tosi Stemmer Deutsche Match Race Meister 2014. Die Nachwuchssegler vom SSCK (Team Innotio II) mit Felix Schrimper, Noel Beck, Johannes Voigt und Sebastian Uecker wurden Vize-Meister. Team Innotio I mit Adi Maier-Ring, Wanja Märkle-Hus, Joni Steinlein und Toffi landeten auf dem 3. Platz.

1525117_10152773960878545_5791154140914481126_nDie Match Race DM fand vom 09.-12. Oktober im Konstanzer Trichter statt und wurde vom KYC/SSCK mit Unterstützung vom Jugend-Regatta Förderverein und zahlreichen Helfern aus versch. Vereinen durchgeführt.
Sowohl die Segler, als auch die Schiedsrichter lobten das “Herzblut” das in dieser Veranstaltung steckte und genossen die schöne Stimmung hier in Konstanz. Präsident Ewald Weisschedel freute sich über die gelungene Veranstaltung, die mit 9 teilnehmenden Mannschaften einen erheblichen Organisationsaufwand darstellte. Ganz herzliche bedankte er sich bei Felix und Claudia Somm, die sich – zusammen mit Adi Maier-Ring – um die Hauptorganisation kümmerten. Ein herzliches Dankeschön und viel (!!!!) Lob der Segler ging an Christel Ritz und Fiona, die sich um das leibliche Wohl aller Segler am Land kümmerten.

 

1. Platz: Team Ellegast , Tino Ellegast, KYC
2. Platz: Team Innotio II, Felix Schrimper, SSCK
3. Platz: Team Innotio I, Adi Maier-Ring, SSCK
4. Platz: Haufe Racing Team, Florian Haufe, NRV
5. Platz: Team UP, Mathias Rebholz, WYC
6. Platz: NRV Match Race Team, Felix Oehme, NRV
7. Platz: Heizkörper Sailing Team, Lars Hueckstaedt, PSV
8. Platz: ASV Match Race Team, Chi Trung Huynh, ASV
9. Platz: Hartwig Match Race Team, Jens Hartwig, PYC

>> Finale Ergebnisliste

————————————-
Aus der Presse:
SÜDKURIER:
REGIONALSPORT SEEWEST

Konstanzer Dreifach-Erfolg

Bei den Deutschen Matchrace-Meisterschaften vor Konstanz setzt sich Tino Ellegast vor zwei weiteren Lokalmatadoren durch

Die Konstanzer Segler dominierten bei den Deutschen Matchrace-Meisterschaften, die am Samstag mit einem Konstanzer Dreifacherfolg zu Ende gingen. Am Ende standen nicht die hoch gehandelten Crews von Felix Oehme oder Lars Hueckstaedt, die sich in der Weltrangliste unter den Top100 befinden, im Finale, sondern der Konstanzer Routinier Tino Ellegast, vor Jahren bereits Nummer 25 der Matchrace-Weltrangliste und Weltmeister in verschiedenen Bootsklassen, sowie der Youngster Felix Schrimper.

Dabei agierte die Konstanzer Nachwuchscrew wie schon in der Vorrunde ohne Respekt vor großen Namen. Tino Ellgast, der in der Vorrunde nur eines von sieben Duellen „Boot gegen Boot“ verloren hatte, war angetreten, um sich den Titel zu sichern und sich damit für das Matchrace Germany 2015 vor Langenargen zu qualifizieren. Die erste Wettfahrt hatte Ellegast gewonnen, doch im zweiten Lauf unterlief ihm ein Fehler, er wendete an der falschen Tonne und Schrimper konnte dies ausnutzen. Im dritten und entscheidenden Duell lag Ellegast bei der letzten Umrundung der Luv-Tonne zwar vorne, doch auf der Zielgeraden unter Spinnakern kam Schrimper nochmals ganz dicht heran. Ellegast erreichte die Ziellinie aber dann doch als Erster und holte sich somit einen weiteren Titel.
Den Konstanzer Triumph machte Adrian Maier-Ring komplett. Er konnte sich im verkürzten Viertelfinale gegen Felix Oehme, der recht ambitioniert an den Start gegangen war und das German Matchrace 2015 fest im Blick hatte, durchsetzen. Und auch im kleinen Finale gegen Florian Haufe profitierte er beim Stand von 1:1 von seinen guten Ergebnissen in „Round Robin“, so dass er sich die Bronzemedaille sicherte. Sämtliche „Treppchenplätze“ waren bei der Siegerehrung an der Konstanzer Seestraße fest in Konstanzer Hand.
Ein erstaunliches Ergebnis, zeigt es doch, dass sich auch am Bodensee eine leistungsstarke Matchrace-Szene etabliert hat. Vor allem die Tatsache, dass mit Felix Schrimper ein Nachwuchstalent zur Silbermedaille segelte, lässt hoffen. „Von denen darf man noch einiges erwarten!“, kommentierte Felix Somm, Initiator der Bodensee-Match-Race-Serie, den selbstbewussten Auftritt der jungen Konstanzer Crew. Routinier Tino Ellegast hingegen darf sich nicht nur über den deutschen Meistertitel freuen, er darf sich ab dem 20. Mai 2015 vor Langenargen mit der Weltspitze der Matchracer messen.
Obwohl an den drei Regattatagen eher schwache Winde das Geschehen im Konstanzer Trichter prägten, wurden für alle Crews gute Bedingungen geschaffen, so dass nicht allein der Heimvorteil beim Kampf um die Medaillen entschied. Sonnig-warmes Wetter rundete die gelungene Veranstaltung ab.

(RÖSSLER, SÜDKURIER)

 

 

One comment on “Konstanzer werden Deutscher Match Race Meister

  1. Pingback: Sport am Bodensee: Deutsche Match Race Meister 2014 und die Vorfreude auf Langenargen 2015 sowie die diese Woche beginnende Volleyball Bundesliga | sportinsider

Leave a reply

required