2. Segel-Bundesliga, 3. Regattaserie von 4 im Corona-Jahr in Kiel 25.-27.Sept. 2020 Team vom Konstanzer Yacht Club mit sensationellem 2. Platz von 18 Clubs  (und damit insgesamt auf Platz 4)

„Also das tollste war am zweiten Tag bei 5 Bft. Wind die Super-Glitsche unter Gennacker mit 15 Knoten Fahrt“. Das ist, wenn der Wind von schräg hinten kommt, man das zusätzliche grosse Segel ziehen kann und das Boot dann quasi von Wellenkamm zu Wellenkamm springt. Johannes Voigt, Taktiker in der Crew des Konstanzer Yachtclubs, war die Begeisterung darüber noch auf der Heimfahrt anzuspüren. Zusammen mit Albert Gerstmaier, Präsident der SSCK Jugendabteilung und zuständig für den Trimm, Dominik Maier-Ring auf dem Vorschiff und dem bewährten Steuermann Felix Schrimper gelang ihnen nach 13 Einzel-Wettfahrten das Ergebnis des Gesamtzweiten. Darunter waren fünf erste Plätze, aber auch einmal ein letzter Platz und eine Nicht-Wertung. Beide Fälle lagen an Startkonstellationen. Natürlich will jeder so nahe an der Startlinie sein wie möglich und noch dazu mit schon bestehender Fahrt; wer dann auch nur 1 Sekunde falsch geschätzt hat und zu früh ist, muss umkehren und neu starten.

Auch das andere Team vom Bodensee, der BYCÜ Überlingen, sind geübte Segler und beide Crews haben den Sommer über immer wieder miteinander trainiert. So lag der BYCÜ nach 12 Wettfahrten noch auf Platz 2 in der Gesamtwertung und rutsche mit einem letzten Platz in der 13. Regatta auf einen Gesamt 5. Rang zurück. Allerdings brauchen sich die Überlinger nicht lange über eine solche verduseleite 13. Regatta grämen, denn in der Gesamtführung liegen sie immer noch mit 9 Punkten in der Gesamtführung. Der KYC liegt mit 16 Punkten auf  Gesamtrang vier.

Corona bedingt war die Gastfreundschaft in Kiel nordisch frostig. Dass es keine gastronomischen Events zu erwarten gab, wäre ja noch anzunehmen gewesen. Aber gleich zwei unserer Crewmitglieder ereilte dasselbe Schicksal. Mit einem Fischbrötchen in der Hand, nur ein paar Meter vom Fischbrötchen Stand entfernt, erlebten sie, wie eine Grossmöve sich kurz auf der Schulter absetzte, um -die Schrecksekunde nutzend- im nächsten Moment das Fischbrötchen zu schnappen, und weg war sie…

Neu im Team für 2020 war Dominik Maier-Ring, der inzwischen, berufsbedingt, nicht mehr am Bodensee lebt aber in den Vorjahren immer wieder Teil der Crew war. Auf die Frage, wie das Wieder-Einfinden denn so geklappt hat, antwortete er allerdings doch ungewöhnlich: „Also, nach der gemeinsamen langen Autofahrt nach Kiel, war alles wieder wie immer“. Die Antwort unterstreicht sehr anschaulich, dass ein gutes Teamverständnis mit Spass und Freude von Seiten aller mit- und untereinander ein wertvolles Potential darstellt. In diesem Team vom Konstanzer Yacht Club gehört Verbissenheit nicht dazu. Zuhause in Konstanz hat man sich im Club jedenfalls sehr über dieses Ergebnis gefreut.

Martin Rösch (Konstanzer Yacht Club)

J70-KYC-Team-Kiel--Sept2020 

 

Leave a reply

required