Ost-West Regatta

Super Stimmung bei Ost-West Regatta 2018

Start_Ost-West

Am Samstag, den 28. Juli 2018 veranstaltete der Konstanzer Yacht Club die traditionelle Ost-West Regatta bei wechselhaften Windbedingungen.
151 gemeldet Boote starteten am Samstagmorgen um 07 Uhr zwischen Lindau und Bregenz bei einem leichten Rheintäler. Im Laufe des Tages frischte der Wind auf bis zu 30 Knoten aus westlicher Richtung auf um dann teilweise wieder ganz zu verschwinden. Die Segler waren vor allem froh, dass es bewölkt war und die Sonne nicht wie in den letzten Tagen, mit voller Kraft auf sie hinab schien.

Nach 3 h 51m und 30 sek erreichte als erstes Schiff Fritz Trippolt mit seinem Katamaran “Skinfit” vom Yacht Club Bregenz das Ziel im Konstanzer Trichter. Über den ganzen Tag verteilt liefen die Schiffe in Konstanz ein. Jürgen Waidele und Band  gaben der großen Siegerehrung Abends vor der Villa Prym einen schönen Rahmen.
David Segbers, Regattaleiter des Konstanzer Yachtclub ist vorallem stolz auf seine 80 Helfer während der Veranstaltung, “es hat alles super geklappt und jeder hat ordentlich mitangepackt” , sagte er sichtlich müde aber auch zufrieden. Nächstes Jahr wird vor Konstanzer der Start sein und das Ziel dann in Bregenz.

Alle Ergebnisse stehen online unter: https://www.manage2sail.com

Mehrrumpfboote
1. AUT 3 Fritz Trippolt (Skinfit) YCB
2. SUI 44 Albert Schiesser (Holy Smoke) YCA
3. SUI 4 Lothar Geisser (q-cat) SCR

Yardstick 1
1. GER 40 Robert Gröninger (2 Relax) MYCÜ
2. GER 4099 Jakob Handte (Dorade) YLB
3. GER 100 Ralph Schatz (Nila-Ann) YCM

Yardstick 2
1. H9 Andi Lochbrunner (Elfe II) LSC
2. AUT 4776 Robert Mayer (PI-Liner) MBSVRH
3. GER 1215 Horst Merz (Andrea) MRV

Yardstick 3
1. AUT 14 Paul Egele (Spiritolibero) YCRhd
2. GER 47 Jürgen Engelmann (Sygum) MYCÜ
3. SUI 47 Walter Brunner (Klima) SSCRo

Yardstick 4
1. GER 111. Dr. Michael Löhle (Troika) YCL
2. GER 49  Armin Nops (N°3) MYCÜ
3. GER 5298 August Hamm (Leni) SMCÜ

Yardstick 5
1. GER 41 Albrecht Küchle (Lisa) SGD
2. GER 1361 Björn Remensberger (Cherimar) ASCBO
3. GER 308 Jürgen Österle (Liberta) YCE

X-99
1. GER 169 Jonas Jung (Mistral) SSCK
2. SUI 396 Hans-Peter Keller (Mäx) SVKr
3. GER 365 Holger Schaeben (Xpresso) ASCK

45qm Nationaler Kreuzer
1. P 223 Wolfgang Beck  (fee) YCH
2. P82 Daniel Heine (Schelm) YCL
3. P72 Philipp Wieland (Argo) WYC

Aphrodite 101
1. GER 411 Bruno Biller (Kama) YCSI
2. SUI 424 Thomas Peter (Livan 2) SSCRo
3. GER 462 Joachim Gensle (Cavalcaonde) SVS

Dynamic 35
1. SUI Werner Waser (Airisto)YCK
2. GER 169 Hans-Peter Duwe (Lee Zefix) LSC
3. GER 45 Klaus Vonbach (Fun no. 1) WYC

ORC-1
1. SUI 500 Stefan Süss (Falcon) YCK
2. SUI 408 Armin Schmid (Sonnenkönigin) SSCRo
3. SUI 7880 Ernst Rohnner (Brava) ZYC

ORC-2
1. GER 133 Stefan Eckstein (Emma) CKA
2. AUT 223 Alexander Hoess (Filius) BSC
3. GER 141 Helmut Gansohr (Lady Heaven) BWSC

ORC-3
1. AUT 5 Thomas Peter (Tschenny II)
2. AUT 122 Klaus Beinder (Boreas) YCRhd
3. GER 343 Wilhelm Gorbach (Viva) BSC

ORC-Sportboot
1. GER 326 Jo Schwarz (Melges 24) YCL
2. GER 7217 Rainer Zürn (Phuket Sports 8) KYC
3. GER 118 C. Wiedemann (Esse 850) LSC

Unvermessen R1
1. GER 3856 Joachim Schroff (Diamant) DSMC
2. GER 4945 Karl Michael Simon (Robin) MYCÜ
3. AUT 69 Hubert Kinz (Elma) BORSC

Königswetter bei der diesjährigen Ost-West-Regatta

Sonnenschein, 182 Boote und einen satten Rheintäler von ca. 3 Beaufort Windstärke bei einem traumhaften Start am Samstagmorgen um 7.00 Uhr in der Früh bot  den Teilnehmern und der Wettfahrtleitung eine unbeschreibliche Atmosphäre auf dem Bodensee. “Auch die Heißluftballons, die den Start begleiteten sorgten für ein einmaliges Ambiente”, so David Segber, Regattaleiter des Konstanzer Yacht Club.

Start_Ost-West_small1

Die Ost-West Regatta wird vom Konstanzer Yacht Club in Kooperation mit dem Bregenzer Segelclub seit vielen Jahren im Wechsel ausgerichtet, dieses Jahr verlief die Langstreckenregatta von Bregenz nach Konstanz, 2017 wird vor Konstanz gestartet und das Ziel wird vor Bregenz liegen. Die Ost-West Regatta hat sich in ihrer knapp 50jährigen Tradition zu einer  der beliebtesten und größten Regatten am See entwickelt und seit knapp 50 Jahren stehen die Segler immer wieder vor der Entscheidung, ob sie es lieber entlang des Schweizer oder doch lieber am deutschen Ufer entlang versuchen sollen.
Dieses Jahr zeigte sich das Schweizer Ufer klar im Vorteil, denn die Schiffe auf der deutschen Seite standen teilweise ohne Wind, während die Schiffe auf der Schweizer Seite mit Südwind am stehenden Regattafeld vorbeifahren konnten.

Erstes Schiff im Ziel war der Katamaran Holy Smoke( 5:39 h), der nicht nur allgemein schnellste Schiff war, sondern auch die Klasse der Mehrrumpfboote souverän gewann. Die Holy Smoke ist der älteste teilnehmende Katamaran und konnte trotz seiner alten Linien den modernen Katamaranen davon segeln, das spricht sicher für das hervorragende taktische Können und Gespür für den Wind von Steuermann Walter Steiner vom Yacht Club Arbon.
Das zweit schnellste Schiff war der Katamaran Surfin Bird ( 5:46 h) von Kai Naef (Yacht Club Romannshorn) dicht gefolgt von der 1. konventionellen Yacht White Lady (5:53 h) mit Steuermann Eckhart Kaller vom Yacht Club Langenargen.

Die Yardstickgruppe 1 gewann Christoph Gautschi vom Yacht Club Bregenz mit seiner Hanse 411B, ganz knapp vor Lokalmatador Jürgen Wehner vom Konstanzer Yacht Club, der nach berechneter Zeit nur 2 Minuten und 84 Sekunden hinten dem Gewinner lag. Auf dem 3. Platz folgte Andy Pfaff von der Sportvereinigung Dingesldorf.

Erfreulich für den Konstanzer Yacht Club war auch die starke Jugendmannschaft bei der Klasse der X-99. Felix Schrimper landete hier mit seiner jungen Crew auf Platz 3 der Wertungsgruppe. Diese gewann Hanspeter Keller (Segelvereinigung Kreuzlingen) vor Steuerfrau Claudia Diem, Bregenzer Segel Club.

Die vollständigen Ergebnisslisten finden Sie im Anhang.

Mit ca. 1.000 teilnehmenden Seglern stellt die Ost-West Regatta für den Konstanzer Yacht Club immer wieder eine große Herausforderung dar. So wurde der Hafen von den Mitgliedern für die teilnehmenden Schiffe über das Wochenende geräumt, rund 100 Helfer sorgten an Land und auf dem Wasser für einen reibungslosen Ablauf. Man sah Regattaleiter David Segbers und den Organisatoren Marcus Merkel und Christian Rau  die Erleichterung nach Beendigung der Siegerehrung an, als alle Segler zur Musik von Jürgen Waidele tanzten und einen gelungenen Segeltag feierten.

>> Einlaufliste Ost-West Regatta 2016
>> Gesamtergebnis_Ost-West_2016

Ein paar Eindrücke von unserer Wettfahrtleitung:

Ost-West-Regatta 2016

Spannende Zieleinläufe werden erwartet

Die Ost-West Regatta – eine der größten Regatten am Bodensee – findet diesen Samstag (30. Juli 2016) statt.
Die Boote starten um  07.00 Uhr morgens auf einer riesigen Startlinie zwischen Lindau und Bregenz und segeln dann in einer Langstrecken-Wettfahrt nach Konstanz. Der Konstanzer Yacht Club freut sich auf die große Anzahl von 180 teilnehmenden Booten, die teils durch spektakuläre Zieleinläufe in den letzten Jahren auf sich aufmerksam gemacht haben. Die High-Tech Racer werden schon ab 10.30 Uhr im Ziel erwartet. Die Ziellinie liegt vor dem neuen Seeuferweg auf Höhe Seezeichen 7 und kann vom Land aus gut eingesehen werden. Das Zeitlimit läuft bis 19 Uhr – Schiffe, die es bis dahin nicht ins Ziel geschafft haben, werden nicht mehr gewertet.
Wir drücken den Seglern die Daumen, dass sie optimale Wetterbedingungen haben und die Regatta fair ausgesegelt werden kann.

>> Meldeliste und Klasseneinteilung

Ost-West Regatta 2014

Ost-West Regatta voller Erfolg

Jedes Jahr kämpfen hunderte von Seglern darum, den Bodensee von West nach Ost, oder wie in jedem zweiten und in diesem Jahr von Ost nach West als schnellstes Boot zu durchqueren. Diese Jahr waren es 185 Boote und wie es um diese Jahreszeit am Bodensee so ist, macht es der leichte Wind den über 500 Seglern nicht leicht, schnell zu sein, dafür aber schwer, vorne dabei zu sein. Denn dazu benötigt man neben einer guten Mannschaft, einem schnellen Boot und perfekter Bootsbeherrschung vor Allem auch eine gute Nase für den Wind und vor allem regionale Wetterkenntisse.

Erstes Schiff im Ziel

Erstes Schiff im Ziel

All diese Eigenschaften hatte dieses Jahr Lothar Geisser vom Segelclub Rietli mit seiner Crew, denn er fuhr mit seiner „Catair“, einem Ventilo M2 Rennkatamaran, mit einer sehr hohen Geschwindigkeit auf die richtige Seite des Sees(dieses Mal zeigte sich die Schweizer Seite als bevorzugte Route) und konnte somit 45 Minuten vor dem zweitem Boot (Armin Schmid auf der Sonnenkönigin, auch ein Ventilo M2 Katamaran) über die Ziellinie gehen.
Aber nicht nur die modernen Race-Boote zeigten, dass sie gut und schnell übers Wasser gleiten können, sondern auch die klassischen Boote, wie zum Beispiel Andreas Lochbrunner mit seiner 8 Meter Rennyacht Elfe, die schon über 100 Jahre alt ist. Er konnte beispielsweise in Yardstickgruppe Eins den hervorragenden 2. Platz nach der Esse 850 von Julius Trippolt belegen. „Das macht diese Regatta unter Anderem auch so attraktiv“, fasst Jürgen Blum, Regattaleiter des Konstanzer Yachtclubs, zusammen. „Wir haben hier am Bodensee die modernsten Racer und die schönsten und ältesten Holzyachten und alle starten zusammen und fahren Richtung Konstanz.
Von diesem tollen Bild konnten sich auch alle Besucher auf der historischen Fähre „Konstanz ex. Meersburg“ überzeugen, denn sie wurde für das Publikum extra so verankert, dass die Ziellinie genau beobachtet werden konnte. Roberet Montau und David Segbers, beides erfahrene und routinierte Regattasegler vom Bodensee, übernahmen die Moderation des Zieleinlaufes auf der Fähre und bescherten den Besuchern mit ihren Fachkenntnissen einen kurzweiligen und spannenden Nachmittag.
Spannend ging es im Zieleinlauf der X-99 Klasse zu. Hier kam das erste Boot, die Mistral vom Schüler Segel Club Konstanz mit Oliver Heisel am Lenker, ganz dicht gefolgt von der Equis vom Yachtclub Immenstaad in das Zielgebiet. Gekonnt legte sich das Immenstaader Boot mit Steuermann Sabastian Uecker so hinter die Mistral, dass diese im Abwind (Windschatten) geriet und ihr Spinnacker einfiel. Daraufhin konnten die Immenstaader mit einem kleinen Luvmanöver die Konstanzer Crew überfahren (auf der windzugewandten Seite überholen) und den Sieg mit einer Sekunde für sich verbuchen. Spannend waren solche Aktionen auch für Marcus Merkel, der für die richtige Zeiterfassung zuständig war. „Die Boote waren 8 ½ Stunden unterwegs und kommen dann so knapp hintereinander durch das Ziel. Das zeigt, wie hoch das Leistungspotential selbst bei einer großen Regatta wie der Ost-West ist.“
Zum Abschluss des gelungenen Segeltages trafen sich alle Segler, Besucher und Segelfreunde zu einer großen Party auf der Seestrasse, der alten Fähre und später in der Villa Prym, dem Vereinsheim des Konstanzer Yachtclubs, um bei Getränken und Essen den Tag nochmals Revue passieren zu lassen, jeden Winddreher zu diskutieren und die Erlebnisse der langen Segeltages zum Besten zu geben.
Die Preise wurden dann pünktlich zum einsetzenden Gewitter um 22 Uhr vergeben, und zwar nicht nur an die Boote, die als erstes über der Ziellinie waren, sondern auch an die Boote, die entweder in den Vermessungsklassen ORC1 bis ORC4, Yardstick 1 bis Yardstick 4 und den One-Design Klassen X-99, Aphrodite 101, Dynamik 35, 45er Nationaler Kreuzer, unvermessene Yachten und Katamarane die Nase vorn hatten.

>> Ergebnisse der Ost-West Regatta

>> Bilder Ost-West Regatta 2014

In eigener Sache:
Liebe Regatta-Teilnehmer,
dieses Jahr haben wir uns gemeinsam mit Velum-Regatta zusammengetan, um die Meldeabläufe und die Auswertung zu verbessern. Vereinzelt gab es wohl bei Einzelnen Probleme mit der Meldung. Trotz Testläufen haben sich auch bei uns ein paar Fehler bei der vorläufigen Ergebnisliste eingeschlichen. Seid aber versichert, dass wir stets bemüht sind uns zu steigern. Daher bedanken wir uns für die Unterstützung von Markus Wegmann von Velum und bei den Teilnehmern für das Verständnis. Online steht nunmehr das endgültige Wettfahrtergebnis. Bis zum nächsten Mal zur Ost-West 2016!

Eure
Markus Giel und Marcus Merkel

Logo Segel-Regatta Gohm

Ost-West Regatta 2014 – Segeln zum Anfassen

West-Ost Regatta 2014 – kurz nach dem Start um 07 Uhr morgensWest-Ost Regatta 2014 – kurz nach dem Start um 07 Uhr morgens

Am 02. August 2014 findet die traditionelle Ost-West Regatta 2014 statt. Die Distanzwettfahrt geht von Bregenz (Start 7 Uhr) nach Konstanz. Bis zu 300 teilnehmende Boote werden erwartet. Der Zieleinlauf findet wie letztes Jahr direkt vor dem Hafen des Konstanzer Yacht Club statt. Von der historischen Fähre “Konstanz ex Meersburg”, die direkt am Hafen des KYC verankert sein wird, kann das Regattageschehen hautnah erlebt und das Rahmenprogramm bestens verfolgt werden.

Achtung wichtige Info für die Regattateilnehme: ab sofort nur noch Meldung bei Barzahlung vor Ort möglich!

Logo Segel-Regatta Gohm