Bodensee-Battle (J70)

J70 Bodenseebattle 3 – Yacht Club Bregenz (YCB)

(von Felix Schrimper)
Das dritte Battle 2018 am See fand in Bregenz statt. Dieses Mal auf drei anstatt nur zwei Tage angesetzt und der Wetterbericht machte nicht viel Hoffnung auf spannendes Segeln. Aber naja dann würde es eben auf ein schönes Badewochenende im Obersee hinaus laufen…

Am Freitag – schon nach kurzem Warten – stabilisierte sich jedoch ein leichter aber konstanter Westwind mit dem wir direkt ausliefen. Die Wettfahrtleitung machte an allen Tagen einen super Job und legte Lauf nach Lauf faire Bahnen, welche knapp unter der angesetzten Zeit abgesegelt wurden. Auch die Landorganisation hat ihren Job wunderbar im Griff gehabt mit reichlich kalter Einlaufhopfenschorle und leckerem Essen.

Am Samstag zeigte sich der See erneut von seiner schönsten Seite und das, obwohl es uns einmal kurz auf den Kopf genieselt hatte. Bei wunderschönem Bodenseewind wurden sogar erneut 5 Wettfahrten durchgebracht.

Am Sonntag ist leider der Wind kurz vor dem Zeitlimit eingeschlafen sodass eine Wettfahrt wegfallen musste. Auch hier professionell von der Wettfahrtleitung eingeschätzt und ohne viel Wartezeit wurde eine anständige Serie mit 10 super Wettfahrten in drei Tagen beendet. Dafür war aber auch noch Zeit das kalte Nass zu genießen, bevor es für die 24 Teams wieder in Richtung Heimat ging.

Vielen Dank an den Yacht Club Bregenz für dieses wunderbare verlängerte Wochenende.
Die zwei Teams vom SSCK beendeten das Event mit den guten Platzierungen 4. und 11. in einem starken Feld von 24 Schiffe.

 >> Ergebnisse: www.ycb.at/regatten-2018/

SSCK beim J 70 Battle am 1. und 2. Juli 2017, Yachtclub Kreuzlingen

Während die KYC-Bundesligamannschaft in Warnemünde ihren windreichen Spieltag absolvierte, kämpften unsere Junioren mit 38 anderen Crews im Konstanzer Trichter in Westwinden um 5 Beaufort mit dem Handling der unter Gennaker zu „Sonnenschüssen“ aufgelegten J 70.

J70 Battle "Kreuzlingen"

J70 Battle “Kreuzlingen”

In 11 Wettfahrten an zwei Tagen liessen sie keine einzige aus und zeigten damit ein bemerkenswertes Durchhaltevermögen. Den beiden auf dem Wasser agierenden Schiedsrichterpaaren fiel die Crew vom SSCK durch ruhige und besonnene Manöver auf, setzten sich doch einige ihrer Konkurrenten mit viel Getöse über die geltenden Wettfahrtregeln hinweg, was bei jenen schliesslich auch zu einigen Protesten und Disqualifikationen führte.

Dass in derartig hochkarätigen Feldern nicht auf Anhieb mit Spitzenplätzen zu rechnen ist, liegt auf der Hand. Ein Segelclub, dessen Mitglieder, allen voran Christian Rau, das Potential dieser Einheitsklasse frühzeitig erkannt und die Bodensee-Regattaserie mitentwickelt haben und dessen Jugend man nicht nur auf der clubeigenen J 70, sondern auch auf zahlreichen anderen Teilnehmerbooten antreffen kann, braucht sich um seine seglerische Zukunft nicht zu sorgen.

Für uns waren am Start: Auf dem „Joker“ Boris Geray, Wilhelmine Ritz, Heike Fiedler und Albert Gerstmayer und auf „Lady Like“ Carla Rau

 Bericht von Charlotte Maier-Ring (Mitglied der Jury) und Andy Maier-Ring (Nationaler Schiedsrichter)

Viel Wind bei der J70 Regatta vor Kreuzlingen....

Die junge SSCK-Crew um Boris Geray bei der J70 Regatta vor Kreuzlingen

Schüler-Segel-Club Konstanz schlägt sich hervorragend beim ersten Bodensee-Battle 2016

J70 Lake Constance Battle Vol.1 Lindau 2016

J70-Battle-1
J70-Saisonauftakt beim Lindauer Segler-Club

Am Wochenende (16./17. April 2016) fanden sich 27 Boote der neuen Bodensee-Einheitsklasse (J 70) zum 1. Battle der Bodensee-Meisterschaft in Lindau beim LSC ein. Das Feld war hervorragend besetzt mit Booten aus ganz Deutschland.
Unter anderem auch ein Boot vom Deutschen Touring Yacht Club, dem amtierenden Meister der 1. Bundesliga, sowie Teilnehmern aus Hamburg und Berlin.

Leider wurde zwar am Samstag das Wetter besser, aber nicht der Wind. So konnte Wettfahrtleiter Josef Bitsche (LSC) nur 2 Wettfahrten durchbringen, diese aber bei konstanten Bedingungen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Clubhaus des LSC wurde bis spät in die Nacht gefeiert, denn die Jugend des Clubs hatte zu einer selbstorganisierten Party eingeladen. Alle Teilnehmer waren sich einig, nicht nur das Abendessen der Mole 3 war sehr gut, auch die Party war ein Hit.

Desto schwerer fiel am nächsten Morgen das Aufstehen, aber es standen ja noch Wettfahrten aus. So schickte Wettfahrtleiter Josef Bitsche die Boote schon kurz nach 9 aus dem Hafen, da er um 10 Uhr pünktlich starten wollte, um den morgendlichen Südwind auszunutzen. Der Süd hielt länger als erwartet und so konnten noch vier Wettfahrten gesegelt werden.

Es siegte nach sechs Wettfahrten Max Rieger vom Württembergischen Yacht-Club Friedrichshafen mit seiner Crew, vor Malte Kamrath aus Berlin. Den dritten Platz belegte die Lindauer Crew mit Veit Hemmeter, Teresa Hemmeter, Martin Hostenkamp und Johannes Hostenkamp.

Die junge Crew um  Felix Schrimper mit seinem Team Noel Beck, Adi und Dominik Maier-Ring belegtem beim hochkarätigen Battle in Lindau Platz 8 von 27 Booten, wir gratulieren herzlich!

>> Hier geht es zu den Ergebnissen