Jugend

Wir gratulieren Bendix Mayer zu seinen Erfolgen:

Nachwuchssegler  Bendix Mayer erfolgreich auf der Kieler Förde
Bendix-Kiel
Schon bei der über Pfingsten stattfindenden Regatta „Young European Sailing“ gelang dem Jugendsegler Bendix Mayer vom Konstanzer Yacht Club (KYC) in der Bootsklasse Laser 4.7  ein hervorragender zweiter Platz – punktgleich mit dem Erstplatzierten. Bei viel Wind und Welle setzte er sich gegenüber rund 90 Seglern durch.

In den vergangenen Tagen stellte er bei der Kieler Woche erneut unter Beweis, dass er zur deutschen Spitze gehört. Bei nun eher schwachen, recht drehenden Windverhältnissen und einer schwierigen Welle gelang ihm nach einem etwas verhaltenen Start am ersten Tag und einer kontinuierlichen Steigerung am Ende ein guter 6. Platz von rund 70 Teilnehmern aus 10 Nationen.

Segler aus Baden-Württemberg und Bayern segeln dem europäischen Nachwuchs davon

von links: Bendix Mayer, (Konstanzer YC), Oliver Sanders (SSG-Rotachsee), Elias Fauser (Konstanzer YC), Landestrainer Peter Ganzert.

von links: Bendix Mayer, (Konstanzer YC), Oliver Sanders (SSG-Rotachsee), Elias Fauser (Konstanzer YC), Landestrainer Peter Ganzert.

14.06.2019 (IBN: www.ibn-online.de/artikel/mobile/4676)

Ein stürmischer Auftakt sorgte für ordentlich Action auf dem Regattafeld. Bevor die Bedingungen mit Böen bis 37 Knoten unsegelbar wurden, konnte jeweils eine Starkwind-Wettfahrt gesegelt werden. Der Sonntag sorgte dann mit Sonne und Wind um drei Beaufort für drei Wettfahrten mit fairen Bedingungen. Bei Ostwind brachte die Wettfahrtleitung am Pfingstmontag alle zwei, bzw. drei geplanten Wettfahrten durch.

Im 420er ersegelten sich Jonathan Steidle und Leonardo Honold (beide BYC Überlingen) mit fünf ersten Plätzen einen souveränen Sieg. Oliver Sanders vom bayerischen SSG Rottachsee belegte im Laser 4.7 den ersten Platz, Bendix Mayer (Konstanzer YC) wurde zweiter. „Die Bedingungen am ersten Tag waren für mich perfekt“, freut sich Bendix, danach sei es einfach nur noch gut gelaufen. „Ich war punktgleich mit dem Ersten und habe somit den Sieg nur ganz knapp verpasst, aber Oliver hat ihn auf jeden Fall verdient“, sagt er. Die beiden trainieren bei Peter Ganzert in der baden-württembergisch-bayerischen Kooperations-Gruppe, ein Konzept, das sich als erfolgreich erwies. „Ich freue mich über das Ergebnis, es wird die Jungs zusätzlich motivieren“, sagte der Landestrainer aus Baden-Württemberg.

Im Laser Standard segelte Luca Mayer (Konstanzer YC) mit Platz sieben und Florian Hafner (SG Schwaben) mit Platz 18 erfolgreich vorne mit. Wie immer wurde im Rahmen der YES auch dieDeutsche Junioren Meisterschaft im Laser Radial für Frauen und Laser Standard ausgetragen. Luca Mayer kam in dieser Wertung auf den fünften Platz, hatte sogar lange gute Chancen auf einen Podiumsplatz.

„An diesen Ergebnissen sieht man, wie erfolgreich eine Kooperation zwischen zwei Bundesländern sein kann“, kommentiert Marc Schulz, Bundesstützpunkt-Trainer Nachwuchs die auffallend guten Platzierungen. Denn auch seine Gruppe, die 29er, räumte mit Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer (beide Diessner SC) von Platz eins bis 23 viele vordere Plätze ab.

Im Laser Radial weiblich lag Pauline Liebig (DSMC-Konstanz) lange zwischen Siegchance und Platz drei- machte aber am letzten Tag ein, zwei taktische Fehler und belegte am Ende Rang vier. Die erst 15-jährige Hannah Wirth (Württtembergischer YC) und Katharina Schoch (Stuttgarter SC) kamen im Mittelfeld auf Rang 20 und 21.

Bei den Laser-Radial traten 92 Jungs aus sechs Nationen an. Es siegte Julian Hoffmann vom bayrischen Alpsee Immenstadt. Maarten Hund und Finn Klein (beide WYC) kamen auf Rang 22 und 28.

Die Ergebnisse der Segler aus Baden-Württemberg und Bayern

29er (63 Teiln.)

1. Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer beide Diessner SC
3. Florian Steuerer und Moritz Fiebig beide Augsburger SC
4. Moritz Dorau SV Schluchsee und Riko Rockenbauch RC Rastatt
6. Elena Krupp SV Wörthsee und Clara Borlinghaus Münchner YC
13. Philipp Wrobel SV Staad und Julian Haunschild Münchner YC
15. Katharina Schwachhofer SK Leopoldshafen und Elena Stoltze YC Radolfzell
23. Christoph Winkelhausen YC Langenargen und Rickmer Lenk Württembergischer YC

420er (95 Teiln.)
1. Jonathan Steidle und Leonardo Honold beide BYC Überlingen
17. Franziska Fellmann YC Langenargen und Jakob Lanzinger Chiemsee YC
18. Luca Jost und Finn Schäfer beide Württembergischer YC

Laser Standard (31 Teiln.)
7. Luca Mayer Konstanzer YC
18. Florian Hafner SG Schwaben

Für die Laser Std. und Laser Rad. weiblich findet im Rahmen der YES die Deutsche Junioren-Meisterschaft (DJoM) statt.
5. Platz Luca Mayer

Laser Radial weiblich (42 Teiln.)
4. Pauline Liebig (DSMC-Konstanz)
20. Hannah Wirth (WYC-Friedrichshafen)
21.Katharina Schoch (Stuttgarter SC)

Laser-Radial männlich (92 Teiln.)
1. Julian Hoffmann (SCA-Immenstadt)
22. Maarten Hund (WYC)
23. Björn Richardsen (YCSS)
24. Finn Dietmair (DTYC)
28. Finn Klein (WYC)

Laser 4.7 (81 Teiln.)
1. Oliver Sanders SSG Rottachsee
2. Bendix Mayer Konstanzer YC punktgleich
6. Elias Fauser Konstanzer YC
23. Felix Vogt RC Rastatt
24. Niklas Ill YC Ludwigshafen/Bodman

Quelle: IBN: www.ibn-online.de/artikel/mobile/4676

Vorbereitung für die Segel-Bundesliga und Jugendliga–Saison: J70 Training am Gardasee

Frühjahrstraining am GardaseeDie Segel-Bundesliga wirft ihre Schatten voraus. Alle Teams sind schon in konzentrierter Vorbereitung und dieses Jahr gibt es erstmalig auch eine Jugendliga Serie auch in der J70-Klasse, die mit vier Personen gesegelt wird. Der Konstanzer Yacht Club und andere Clubs vom Bodensee haben sich zusammengetan und ein gemeinsames Training am Gardasee organisiert. Dort ist es normalerweise im April schon deutlich wärmer und die Windgarantie ist besser.

So haben sich denn 9 Boote und 50 Segler zusammengefunden: drei Teams vom WYC aus Friedrichshafen, 2 Teams aus Konstanz vom KYC respektive seiner schon seit über hundert Jahren eigenständigen Jugendabteilung, dem Schüler Segel Club Konstanz (SSCK), und jeweils ein Team aus Fischbach, Radolfzell, Langenargen und einem norddeutschen Verein aus Warnemünde. Die beiden Trainer Jochen Frik, einem Altstar, der schon bei Olympia mitwirkte und Christian Rau, der am Bodensee maßgeblich mithalf, die J70 Klasse zu etablierten, teilten sich auf um sowohl der Leistungsspitze als auch den Nachwuchsteams gerecht zu werden. Am Nachmittag wurden dann jeweils mit allen Booten kurze Starts geübt, die verschiedenen Tonnen-Manöver und kleine gemeinsame Regatten gesegelt. Carla Rau, eine Seglerin aus dem Nachwuchsteam des SSCKs äusserte sich begeistert: „Wir haben so viele Feinheiten gelernt im Trimm und in der optimalen Gewichtsverlagerung und wir haben auch gelernt, dass man bei Starten vor allem Schwung braucht; es reicht nicht am richtigen Platz auf der richtigen Seite der Startlinie zu sein.“ Aber auch für die alten Hasen wie Felix Diesch vom WYC oder Felix Schrimper vom KYC ist ein solches konzentriertes Einfinden in Schiff und Trimm essentiell. „Das Training war eine perfekte Vorbereitung für die Saison und wir freuen uns vor allem über die tolle Zusammenarbeit mit unserem Junioren Liga Nachwuchs“ äusserte sich Felix Schrimper. Insgesamt zeichnet sich die J70-Klasse durch einen tollen Teamspirit aus. Es gibt viel fachlichen und ebenso sozialen Austausch und so gipfelte auch das Gardasee Training in einem Teamabend mit allen fünfzig Teilnehmern bei einem ganz ursprünglichen Italiener im Hinterland des Gardasees nach dem Motto ´all you can eat´.

Segeln ist und bleibt ein Natursport und auch diese Dimension kann Teil eines Trainings werden. Gegen Ende des Trainings wurden die Trainer und alle Crews von einem Gewitter überrascht, das viel schneller als erwartet mit Böen der Windstärke 10 und fliegendem Wasser hereinbrach. Obwohl man in solchen Fällen nur noch die Segel herunternehmen kann, gleichwohl zerbarsteten dabei einige Grosssegel und Gennacker. Der Wind so stark, dass nur die Angriffsfläche auf Rumpf, Mast und Crew ausreichte, die Schiffe mit dem Mast flach aufs Wasser zu legen. Die Crew klammert sich dann an die Reling in Luv und kann nur warten bis sich das Boot wieder aufrichtet. Nach einer guten halben Stunde zeigte sich dann wieder ein unbeschwertes Sonnenscheinchen wie, wenn nichts gewesen wäre. Neben gerissenen Segeln haben alle Boote auch den Verklicker im Masttop verloren aber, es wurde niemand verletzt. Auch solche Erlebnisse gehören zum Segelsport.

Der erste Segel-Bundeliga-Event findet schon nächstes Wochenende 3.-5. Mai in Starnberg statt. Der zweite Event in Süddeutschland ist dann gleich vom 17.-19.Mai in Konstanz, den der Konstanzer Yacht Club unterstützt vom WYC, Friedrichshafen, als Gastgeber der 36 Vereine aus ganz Deutschland ausrichtet. Gespannt sind wir auch auf den Verlauf der Jugendliga, die am zweiten Mai-Wochenende ebenfalls in Starnberg stattfindet. Für den Konstanzer SSCK startet erstmalig ein junges Team um Anton Löw als Steuermann. Hier drücken wir ebenso wie unserem Team in der 2. Bundesliga um Felix Schrimper feste die Daumen.
von  Martin Rösch (Konstanzer Yacht Club)

Training_Gardasee

Dünnele-Essen: “all you can eat”

Liebe Clubmitglieder,

aufgrund der zu geringen Meldungen für den Konstanzer Auftakt der 470er wurde dieser abgesagt. Der Dünnele Wagen vom Bäcker Menge lässt sich leider nicht stornieren und der SSCK würde auf den Kosten sitzenbleiben. Daher möchten wir Euch alle herzlich zu:

All you can eat Dünnele
am Freitag, den 05.04.2019 ab 18 Uhr
ins kleine Clubhaus einladen.
Getränke auf Spendenbasis, Dünnele 10€ pro Erw.

Wir freuen uns auf den spontanen Umtrunk mit toller Verpflegung.

Unten ist noch ein Doodle-Link in dem ihr Euch eintragen könnt, dass wir kalkulieren können:
doodle.com/poll/rn4qw9rsvbypdw6d

Euer SSCK

Internationale Konstanzer Stadtmeisterschaft der Jollen 2018

Internationale Konstanzer Stadtmeisterschaft der Jollen 2018

Veranstalter: Kooperation der Konstanzer Segelvereine Ausrichter: DSMC

Stadtmeisterschaft

Termin: 7. und 8. Juli 2018
Bootsklassen: Jollen und Cat (Yardstick) + Optimisten (Klassenwertung)

Segeln: Die Konstanzer Segelvereine freuen sich auch in diesem Jahr wieder gemeinsam die Intern. Konstanzer Stadtmeisterschaft der Jollen als Kooperationsregatta ausrichten zu dürfen.  Ausrichtender Verein ist der DSMC. Anmelden kann man sich bis zum 3. Juli 2018 online bei manage2sail  oder auch als Nachmelder direkt vor Ort (10,- Euro Nachmeldegebühr).

>> Ausschreibung_Stadtmeisterschaft_2018 (PDF)

Traumhafte Bedingungen beim Konstanzer Auftakt der 470er-Klasse

21./22. April 2018
Der Konstanzer Auftakt der olympischen 470er Klasse ist jedes Jahr eine der ersten Regatten auf dem Bodensee, ausgerichtet komplett eigenständig von der Jugendabteilung des Konstanzer Yacht Club, dem Schüler-Segel-Club Konstanz, kurz SSCK.

Start_Auftakt_2018_WEB“Die Jahre zuvor hatten wir oft mit Schnee und kaltem Wetter zu kämpfen”, so Carla Rau, Präsidentin des SSCK. “Dieses Jahr war es komplett anders”.
Bei über 25 Grad C° und leichtem Wind (Stärke 1-3 Beaufort) konnten bei absoluten traumhaften Segelbedingungen insgesamt 8 Wettfahrten gesegelt werden. Wie motiviert die Segler der 16 teilnehmenden Boote zum Saisonbeginn waren, zeigte sich sich an den zwei Massenfrühstarts, die die Wettfahrtleitung zurückrufen musste.
“Nachdem sich alle warm gesegelt hatten, sind die Starts korrekt verlaufen und es wurde sehr fair und sportlich gesegelt,” kommentierte Wettfahrtleiter Alexander Tennigkeit das Geschehen. So musste auch keine Zeit durch unnötige Proteste verschwendet werden und alle Segler und Helfer konnten gemeinsam den lauen Sommerabend bei einer Burgerparty auf der Terrasse der Villa Prym genießen.

Die Teilnehmer und der Vorstand des KYC freuten sich besonders über die perfekte Organisation durch die Jugend, allen voran Luis Schaubhut, Boris Geray und Albert Gerstmayr.

Souverän gewonnen haben Philippe Erni und Stephan Zurfluh aus der Schweiz (Segelclub Cham/Regattaclub Bodensee), gefolgt von Thomas Müller und Maximilian Heuser (Segelclub Laupheim e.V.). Unsere Lokalmatadoren Klaus Eiermann (Jollensegler Reichenau) und Robi Montau (Konstanzer Yacht Club) durften sich mit einem 3. Platz zufrieden geben.

Vollständige Ergebnisliste unter manage2sail

 

Regatta-Saisonauftakt beim Schüler-Segel-Club Konstanz

Auftakt21./22. April 2018
Der Schüler-Segel-Club Konstanz (Jugendabteilung des Konstanzer Yacht Club) startet dieses Wochenende die diesjährige Regattasaison mit dem traditionellen Konstanzer Auftakt der 470er Klasse – eine olympische Zweimann-Rennjolle mit Trapez und Spinnaker, deren Bezeichnung sich nach der Segelboot-Gesamtlänge in cm richtet.

“Wir haben derzeit schon 15 Meldungen und hoffen, dass die Teilnehmeranzahl noch kurzfristig steigen wird”, freut sich Boris Geray, der zusammen mit seinen Freunden Luis Schaubhut und Albert Gerstmair die Regatta federführend organisiert hat. Unter Wettfahrtleiter Alexander Tennigkeit vom Konstanzer Yacht Club wird das gesamte Team des Schüler-Segel-Club die einzelnen Wettfahrten am Samstag, ab 13.00 Uhr im Konstanzer Trichter starten.

Auch Lokalmatador Robi Montau (Konstanzer Yacht Club) mit Steuermann Klaus Eiermann (Jollen Segler Reichenau)  sind dieses Jahr wieder gemeldet – wir werden gespannt sein!

>> Meldeliste (manage2sail)

Zufriedene Gesichter beim 11. Barrediesle-Cup 2017

Der diesjährige Barrediesle-Cup – eine Regatta für die Bootsklasse Optimist – fand dieses Jahr am 22. Juli 2017 im Rahmen des Hafenglonkertages des KYC statt.
Pünktlich zu Beginn der Wettfahrten kam ein leichter Ostwind auf, gerade richtig für die 22 jungen, ambitionierten Segler der Jüngstensegelgruppe. Die Kinder im Alter von 7-14 Jahren wurden von den Trainern Amelie Schmutz, Christoph Mayer und Richard Bartscher in 3 “Leistungsgruppen” eingeteilt und so wurde im Bronze- (Anfänger), Silber (Fortgeschrittene) und Goldfeld (Profis) direkt vor dem Yachthafen in der Seestraße um die Wette gesegelt. “Vorallem für die Eltern ist es ein schönes Erlebnis hautnah zuschauen zu können, was die Kinder über die Saison gelernt haben”, so Amelie Schmutz.
“Trotz des perfekten Windes sind die Verhältnisse heute nicht einfach, da wir eine starke Strömung genau aus der Windrichtung haben und damit müssen die Kinder erstmal zurechtkommen”, beschreibt Richard Bartscher die Situation auf dem Wasser.

Die Bronzegruppe gewann souverän mit einem deutlichen Vorsprung Leni Hallmann. Die Silbergruppe gewann Aron Fessler dicht gefolgt von Benno Böhm auf dem 2. Platz und 3. wurde Luna Montau. Luna überzeugte vorallem als absolut jüngste Teilnehmerin in dieser Gruppe.
In der Goldflotte wurde mit zwei Wettfahrten und großer Beteiligung stark um die vorderen Plätze gekämpft.
Auf dem dritten Platz (punktgleich mit dem zweiten) lag schlussendlich Jacob Mayer, Zweiter wurde Elias Fauser Zweiter. Die zwölfjährige Annika Gröpper bewältigte die schwierigen Wind- und Stromverhältnisse am besten, und siegte in beiden Wettfahrten. Sie gewann verdient den begehrte Wanderpokal somit im dritten Jahr in Folge, so dass die strahlende Siegerin ihn dauerhaft behalten kann.

700_2695700_3524

700_3722700_3735Ergebnis

Bronzeflotte
1. Leni Hallmann
2. Anton Zeleny
3. Lucian Schmiechen
4. Nele Ilsinger
6. Kim Kenu Enigk
6. Johann Jüngling
6. Janis Koschorke

Silberflotte
1. Aron Fessler
2. Benno Böhm
3. Luna Montau
4. Florentine Scharley
4. Maximilian Wirth
4. Karl Jüngling

Goldflotte
1. Annika Gröpper
2. Elias Fauser
3. Jacob Mayer
4. Henri Hallmann
5. Ben Jonner
6. Aron Fessler
7. Anna Maier

—————————————
Konstanzer Yacht Club e.V.
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Petra Gülzow
Hoheneggstr. 22b | 78464 Konstanz

Telefon: 07531/3621259
Presse@kyc-konstanz.de
—————————————

Unsere Jungs in der J70 sind heiss auf Warnemünde

Es gibt nun am kommenden Wochenende den dritten Event in der zweiten Bundesliga und nach einem gloriosen 1.Platz am Chiemsee und einem 8.Platz in Lindau sind die Erwartungen jetzt wieder hoch für den nächsten dritten Event, der von Samstag 1. Juli bis Montag 3. Juli in Warnemünde stattfindet. Das Ziel gesamthaft auf jeden Fall unter den ersten zehn Team plaziert zu sein, steht nach wie vor und ist durchaus realistisch.

Der KYC ist wieder mit seinem bewährten Team am Start: Felix Schrimper ist am Ruder, Adrian Maier-Ring hat die Taktiker-Position, Noel Beck ist zuständig für Trimm und Sebastian Ücker macht Vorschiff. Ein grosser Vorteil ist, dass die vier Jungs in diesen Positionen gut eingespielt sind; das wird sich nicht für alle weiteren Events so einhalten lassen, denn Prüfungstermine im Studium nehmen keine Rücksicht auf Regattatermine und wenn Segeln auch gefühlt das Wichtigste ist im Leben, so hat halt manchmal doch auch etwas Zweitwichtigstes Priorität.

Teil des Bundesliga-Karussells ist, dass Audi den Teams ein Auto, ein Audi Q5, gesponsert hat. Die Schiffe werden ohnehin immer gestellt, sodass die Anreise keine Qual ist ohne die Restriktion mit Hänger bei 80 km/h über die Autobahnen schleichen zu müssen.

Die Wettervorhersage ist versprechend: schönes Sonnenwetter bei 20-26 km/h Wind, also ein guter Vierer wie wir sagen. Auf meine Frage: ob da die Konkurrenz aus dem Norden mit Wind und Welle bestens auf diesen Revieren vertraut nicht einen Vorteil haben, meinte Adi Maier-Ring: „Nö Quatsch, das war mal, aber inzwischen haben wir soviel am Gardasee trainiert bei Wind, dass wir uns freuen auf diese Konditionen.“
Also, wir drücken die Daumen und wünschen Euch viel Freude und soviel Erfolg, dass es zum Spass beiträgt. Toi Toi Toi.
Beitrag von Martin Rösch

Sommerferien Optikurs des SSCK

Opti- und Jollenkurs: 31. Juli – 01. August

Der Schüler-Segel-Club Konstanz (kurz SSCK) veranstaltet jedes Jahr in der ersten Woche der Sommerferien einen Segelkurs für Kinder und Jugendliche. Auf verschiedenen Booten lernen die 8 bis 17jährigen spielerisch die Grundlagen des Segelns & verbringen eine aufregende Woche am, auf und im Wasser.

Anmelden kann man sich ab jetzt direkt beim SSCK unter folgendem Link: http://www.100jahre.ssck.net/?page_id=28