Bodensee Einheitsklasse

Schüler-Segel-Club Konstanz schlägt sich hervorragend beim ersten Bodensee-Battle 2016

J70 Lake Constance Battle Vol.1 Lindau 2016

J70-Battle-1
J70-Saisonauftakt beim Lindauer Segler-Club

Am Wochenende (16./17. April 2016) fanden sich 27 Boote der neuen Bodensee-Einheitsklasse (J 70) zum 1. Battle der Bodensee-Meisterschaft in Lindau beim LSC ein. Das Feld war hervorragend besetzt mit Booten aus ganz Deutschland.
Unter anderem auch ein Boot vom Deutschen Touring Yacht Club, dem amtierenden Meister der 1. Bundesliga, sowie Teilnehmern aus Hamburg und Berlin.

Leider wurde zwar am Samstag das Wetter besser, aber nicht der Wind. So konnte Wettfahrtleiter Josef Bitsche (LSC) nur 2 Wettfahrten durchbringen, diese aber bei konstanten Bedingungen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Clubhaus des LSC wurde bis spät in die Nacht gefeiert, denn die Jugend des Clubs hatte zu einer selbstorganisierten Party eingeladen. Alle Teilnehmer waren sich einig, nicht nur das Abendessen der Mole 3 war sehr gut, auch die Party war ein Hit.

Desto schwerer fiel am nächsten Morgen das Aufstehen, aber es standen ja noch Wettfahrten aus. So schickte Wettfahrtleiter Josef Bitsche die Boote schon kurz nach 9 aus dem Hafen, da er um 10 Uhr pünktlich starten wollte, um den morgendlichen Südwind auszunutzen. Der Süd hielt länger als erwartet und so konnten noch vier Wettfahrten gesegelt werden.

Es siegte nach sechs Wettfahrten Max Rieger vom Württembergischen Yacht-Club Friedrichshafen mit seiner Crew, vor Malte Kamrath aus Berlin. Den dritten Platz belegte die Lindauer Crew mit Veit Hemmeter, Teresa Hemmeter, Martin Hostenkamp und Johannes Hostenkamp.

Die junge Crew um  Felix Schrimper mit seinem Team Noel Beck, Adi und Dominik Maier-Ring belegtem beim hochkarätigen Battle in Lindau Platz 8 von 27 Booten, wir gratulieren herzlich!

>> Hier geht es zu den Ergebnissen

 

Mit der J70 an den Gardasee

Das Team des Konstanzer Yacht Club / Schüler-Segel-Club Konstanz war letzte Woche zu Trainingszwecken mit unserer J70 (JOKER) am Gardasee.

J70-Training am Gardasee

J70-Training am Gardasee

Wenden, wenden, halsen
 Zehn J70-Mannschaften vom Bodensee und vom Starnbergersee waren in der Woche nach Ostern an den Gardasee gefahren – um vor Riva so richtig hergenommen zu werden. Vom Konstanzer Yacht Club waren Christian und Carla Rau, Adi Maier-Ring, Felix Schrimper, Noel Beck und Sebastian Uecker mit dabei.
Dabei der Deutsche Touring Yacht Club und der Steinberger Yacht Club von außerhalb und vom See der Bregenzer Segel Club, der Lindauer Segel Club, der Yacht Club Langenargen, die Porsche Segel Gemeinschaft, der Bodensee Yacht Club Überlingen, der Segel Verein Staad, der Deutsch Schweizerische Motorboot Club und der Konstanzer Yacht Club.
Am Ostermontag waren 22 Knoten Wind angekündigt, es kam geringfügig mehr, entsprechend rutschten die Mannschaften nach der Winterpause teilweise quer über den Gardasee. Nach einem Donnerwetter unseres Trainers Roman Koch „wir wollen gemeinsam trainieren und uns nicht gleichmäßig über den See verteilen“, ging es am nächsten Tag schon deutlich besser. Allerdings bei deutlich weniger Wind.
Es gab Startübungen, drei Serien zu drei Minuten, danach eine Kreuz und ein Downwindkurs – und schon wieder Startübungen. Das brachte aber was: alle Mannschaften kamen am letzten Tag innerhalb von 20 Sekunden über die Linie, die besten schafften fast regelmäßig einen Nullstart. Und nur noch manchmal einen Frühstart. Videoanalysen und Regelkunde ergänzten das Training.
Das ganze Training sah sechs Tage lang „starten, wenden, wenden, halsen“ vor – unter teils sehr engen Bedingungen. Aber es gibt keine andere Möglichkeit, das Regattasegeln zu vertiefen. „Wenn du im freien Wasser unbedrängt eine Wende fährst, klappt jede. Die Fehler tauchen erst auf, wenn 30, 40 Mal hintereinander gewendet wird – unter dem Druck anderer Boote“, so unser Trainer. „Aber bei uns war das auch so, mein Trainer hat mich getriezt. Am Abend hätte ich ihn umbringen können“, erzählte der zweifache Solingweltmeister aus seinen Lehrjahren.
So gesehen gibt es im nächsten Training noch Triezpotential nach oben. Umbringen wollte unseren Trainer Roman keiner – wir waren am Abend nur müde. Und zwar so müde, dass die Jugend am Abend sogar auf die Wind’s Bar verzichtet hat.
Nick Jung, LSC

Das nächste Bundesliga-Race findet am Starnberger See statt. Vom Konstanzer Yacht Club ist folgende Mannschaft am Start:
Felix Schrimper am Steuer, Taktik Adi Maier-Ring, Trimm Noel Beck und Vorschiff Sebastian Ücker.

Auf der Kreuz

Auf der Kreuz

Manövertraining

Manövertraining

Abendessen

Abendessen

 

 

Adi Maier-Ring, Felix Schrimper und Noel Beck ganz stolz vor der frisch geputzten J70 des KYC

Adi Maier-Ring, Felix Schrimper und Noel Beck ganz stolz vor der frisch geputzten J70 des KYC

Lindauer Segler Club gewinnt die J70 Bodenseemeisterschaft 2015

Am Wochenende (19./20. September) fand im Konstanzer Trichter bei schwierigen Windbedingungen das Finale zur J70 Bodenseemeisterschaft statt.

Start-gut_small

In der zweiten Saison der neuen Bodensee-Einheitsklasse konnten sich die Segler über eine große Beteiligung bei der neu ins Leben gerufenen Wettfahrtserie „Lake Constance Battle“ freuen. Diese Serie besteht aus 5 einzelnen Regatten, die über die gesamte Segelsaison 2015 auf dem Bodensee ausgetragen werden. Das diesjährige Finale fand beim Konstanzer Yacht Club statt, der sich zusammen mit Wettfahrtleiter Christian Rau riesig über die große Beteiligung freute. Rau hatte die Bodensee-Einheitsklasse initiiert, um ein einheitliches, schnelles Regattaboot zu etablieren und dadurch wieder große Startfelder bei Regatten zusammenzubringen, was mit 31 Schiffen in der Jahreswertung als durchaus gelungen bezeichnet werden kann.

Beim Lake Constance Battle Vol.5 – die letzte Wettfahrtserie der Bodenseemeisterschaft –waren beide Tage durch teils schwierige Windbedingungen geprägt, da mehrere Windsysteme gegeneinander ankämpften und dadurch stark drehend und nicht konstant waren. Insgesamt wurden 5 Wettfahrten gesegelt und die Favoriten-Mannschaft des Lindauer Segler Clubs mit Veit Hemmeter am Steuer zeigten auch bei schwierigen Windbedingungen eine gute Performance und gewannen die 5. Serie vor Konstanz mit einem Vorsprung von 3 Punkten. Der zweite Platz ging an den Bayerischen Yacht Club (Starnberg) mit Steuermann Philip Hiebler. Platz 3 belegte der Düsseldorfer Yacht Club mit Steuermann Pit Finis, der den Segel-Profi und ehemaligen America’s Cup Skipper Karol Jablonski als Taktiker an Bord holen konnte.

Im Gesamtergebnis der Bodenseemeisterschaft, das sich aus den 5 Wettfahrtserien des Lake Constance Battle zusammensetzt, gewann der Lindauer Segler Club vor dem Titelverteidiger Württembergischer Yacht Club. Auf Platz 3 kam der Segel- und Motorboot Club Überlingen, der sich zur Zeit als bester „Bodenseeverein“ in der deutschen Segelbundesliga zeigt. Die Segler waren sehr zufrieden mit diesem letzten großen Race, vor allem aber auch beeindruckt, von dem hohen seglerischen Niveau, dass sich innerhalb dieser zweiten Saison der Einheitsklasse gebildet hat.

Ergebnisliste J70 Bodenseemeisterschaft 2015 /1. Drittel (von 31 gestarteten Booten)

  1. Platz Lindauer Segler Club
  2. Württembergischer Yacht Club
  3. Segel- und Motorboot Club Überlingen
  4. Bodensee Yacht Club Überlingen
  5. Deutscher Touring Yacht Club (Junior)
  6. Düsseldorfer Yacht Club
  7. Bregenzer Segel Club
  8. Konstanzer Yacht Club
  9. Linder Segler Club II
  10. Württembergischer Yacht Club II

>> Hier finden Sie das gesamte Ergebnis als Jahreswertung-J70_Lake_Constance_Battle
>> Hier finden Sie das Ergebnis “Lake Constance Battle Vol. 5″

 

Großes Finale des Bodensee-Battles beim Konstanzer Yacht Club

Spannende Finale werden dieses Wochenende im Konstanzer Trichter, direkt vor dem Hafen des Konstanzer Yacht Club erwartet. 24 Teams segeln hier um den Titel des Bodenseemeisters der J70 Klasse.

Start zum 01. Bodensee Battle 2015 vor Lindau

Start zum 01. Bodensee Battle 2015 vor Lindau

Wettfahrtleiter Christian Rau freut sich besonders über diese Veranstaltung, da er vor einigen Jahren die Initiative zur Gründung der Bodensee-Einheitsklasse ergriffen hatte. „Wir  haben diese Einheitsklasse vor 2 Jahren ins Leben gerufen, um ein einheitliches schnelles Regattaboot zu etablieren und dadurch wieder große Startfelder bei Regatten zusammenzubringen“, so Rau, der sich nun über eine rege Teilnahme mit 24 Meldungen und einem sehr hohen seglerischen Niveau freuen kann.
„Es kommen sowohl Mannschaften vom Bodensee, Zürichsee, Thunersee sowie 4 Mannschaften vom Starnbergersee“.

Bodenseemeister der J70-Klasse wird derjenige, der bei den 5 Bodensee-Battles über die Saison 2015 die meisten Punkte sammelt. Ähnlich wie bei der Segelbundesliga kommt es hierbei nicht auf den Steuermann an, sondern auf den Verein, für den das Boot startet, d.h. es kann über die Serie auch wechselnde Steuermänner geben, solange diese für den gleichen Verein starten.
Als absolute Topfavoriten mit einem großen Vorsprung zählen die Mannschaft des Lindauer Segler Club (LSC -70 Punkte), gefolgt vom Titelverteidiger, Württembergischen Yacht Club (WYC – 58 Punkte) sowie den beiden Überlinger Vereinen Bodensee Yacht Club Überlingen (BYCÜ – 55 Punkte) und Segel- und Motorbootclub Überlingen (SMCÜ – 54 Punkte).

Vorläufige Meldeliste:

  • Deutscher Touring Yacht Club
  • Bayerischer Yacht Club I
  • Bayerischer Yacht Club II
  • Deutsch Schweizerischer Motorboot Club
  • Bregenzer Segel Club I
  • Bregenzer Segel Club II
  • Münchner Yacht Club
  • Regattaverein Überlingen
  • Regattaclub Oberhofen
  • Bodensee Yacht Club Überlingen I
  • Bodensee Yacht Club Überlingen II
  • Zürcher Segel Club
  • Düsseldorfer Yacht Club
  • Yacht Club Radolfzell
  • Regattaclub Bodensee
  • Segel- und Motorboot Club Überlingen
  • Yacht Club Langenargen
  • Lindauer Segler Club I
  • Lindauer Segler Club II
  • Lindauer Segler Club III
  • Seglervereinigung Bottighofen
  • Schüler-Segel-Club Konstanz
  • Yacht-Club Seeshaupt …
  • Deutscher Touring Yacht Club

>> zur Ausschreibung

Lake of Constance Battle 1

Bodensee Einheitsklasse – 1. Event der Segelsaison 2015
(von Christian Rau)

Foto-Diederich: Start J70 vor Lindau beim 1. Bodensee Battle 2015

Foto-Diederich: Start J70 vor Lindau beim 1. Bodensee Battle 2015

2 – 3 Windstärken. Am Start 20 Boote aus ganz Deutschland, davon 8 Bundes-Ligaclubs mit den Topmannschaften.

Eine super Entwicklung für das 2. Jahr Bodensee Einheitsklasse. Wettfahrtleiter Josef Bitsche gab Gas und scheuchte die Crews von einem zum nächsten Rennen. Das gabs am Bodensee bisher noch nicht, 14 Rennen am Wochenende. Das Niveau war hoch und aufregende Starts sorgten für Spannung. Am Samstag war die Crew um Julian Stückl vom Touring Yacht Club aus Tutzing mit souveränem Bootshandling in Führung gegangen, gefolgt vom Team vot Malte Kamrath vom VSaW aus Berlin. Platz 3 ging an das Team von Florian Tröger vom Bodensee Yacht Club Überlingen. Am Sonntag dann zuerst Flaute und dann einsetzender Südwest bei blauem Himmel und traumhaftem Alpenpanorama. Nach einem Massenfrühstart kam dann Blag Flag für die restlichen Wettfahrten ins Spiel. Davon waren dann am Sonntag 5 Boote betroffen. Unter anderem hat es dann das führende Team erwischt und die Überlinger. Das VSaW Team hat davon profitiert und mit einer konstanten Leistung den Gesamtsieg eingefahren. Das Team vom Touring Yacht Club kam auf den 2.ten Rang und das Team vom LSC mit Veith Hemmeter hat das Team vom Bodensee Yacht Club Überlingen auf den vierten Platz verwiesen. Ein Wehrmutstropfen war etwas die telis ruppige Segelweise an den Tonnenrundungen und die Protestkultur. Hier müssen sich die Segler an die Nase fassen und die Organisatoren über bessere Überwachung nachdenken. Trotzalledem ein gelungener Auftakt in der Battle Serie am Bodensee.

Der Konstanzer Yacht Club unter Steuermann Daniel Hannemann (Crew: Christian Rau, Christoph Hardt, Dave Segbers) kamen im Endergebnis auf einen guten 9. Platz.

Hier gibts schöne Bilder: youtu.be/duIuZ67omNg

Ergebnisse:
http://www.lsc.de

*******************************************************************

Bericht von Stephan Frank (LSC)

Perfekte Bedingungen hatten die J70 Segler am Wochenende (18./19. April) vor Lindau. Zur ersten Lake Constance Battle hatten 20 Schiffe gemeldet, aus ganz Deutschland kamen die Segler zum LSC an den Bodensee.

„Solche Bedingungen hast Du nicht oft“, strahlte Wettfahrtleiter Josef Bitsche. „Gestern bei einem schönen, kalten Nordost acht Wettfahrten, heute noch einmal sechs. Insgesamt 14 Läufe an einem Wochenende, das gibt es fast nie. Der Wind hat kontinuierlich geblasen.“Am Samstag mit drei bis vier Beaufort, am Sonntag mit zwei bis drei. „Am Start waren sie alle sehr, sehr gut. Kaum ein Frühstart – und immer beim Schuss an der Linie. Die können segeln“, sagte der Wettfahrtleiter über die Teams.

„Das Niveau ist in diesem Jahr in der Klasse noch einmal kräftig gestiegen“, fasst Veit Hemmeter vom LSC das Wochenende zusammen. „Aber das ist auch gut so, wenn sich was entwickelt. Und die ersten sechs Mannschaften segeln alle in der ersten oder zweiten Bundesliga.“ Hemmeter wurde als bester Bodenseesegler Dritter. Es siegte Malte Kamrath vom Verein Seglerhaus am Wannsee. Zwei Punkte vor Julian Stückl vom Deutschen Touring Yacht-Club in Tutzing, den möglicherweise ein Frühstart in der zehnten Wettfahrt den Gesamtsieg kostete.

„So schön das Wochenende war, ein paar mahnende Worte muss man der J70 Klasse noch mitgeben“, sagte der Wettfahrtleiter Josef Bitsche zur Siegerehrung. „Die Klasse ist noch jung – und segelt manchmal ungestüm. An den Tonnen gilt das Recht des Stärkeren, Vorfahrt hat, wer lauter schreit. Und dass nach einer Kollision mit Schaden kein Schuldiger da ist, kein Zeuge etwas gesehen haben will, ist ungewöhnlich. Der Segelsport hat klare Regeln, die hebelt man nicht mit lautem Geschrei aus. Unter Umständen wären Schiedsrichter auf dem Wasser hilfreich.“